Aku-Taping

Aku-Taping ist eine erweiterte Form des modernen, kinesiologischen Tapings. Es basiert auf den diagnostischen und therapeutischen Prinzipien der traditionellen chinesischen Medizin (TCM).

Im Gegensatz zum herkömmlichen Taping, wird bei dieser Methode ein dehnbares Tape gemäß den Grundlagen und Regeln der Akupunktur eingesetzt.

Aku-Tapes können bei folgenden Beschwerden aufgebracht werden:

Gelenkschmerzen

  • Rücken
  • Ellenbogen
  • Handgelenk
  • Finger
  • Hüfte
  • Knie
  • Sprunggelenk

Muskel-/Sehnenschmerzen

  • Schulter
  • Arm
    • Tennisarm
    • Golfarm
  • Hand
    • Karpaltunnelsyndrom
    • Maushand
  • Rücken
  • Hüfte
  • Knie
    • Miniskus
    • Kreuzband
  • Achillessehne
  • Sprunggelenk

Das Aku Taping ermöglicht somit physiologische Bewegungsabläufe, anstatt das betroffene Gelenk nur zu stabilisieren. Die therapeutische Wirkung beim Aku Taping entsteht direkt aus der Bewegung des Patienten. Durch diese Bewegungen, wird die Haut der betroffenen Stelle gegen das Unterhautgewebe gedrückt. Durch das Aku Taping wird der Stoffwechsel angeregt, und das betroffene Gewebe besser durchblutet. Dies sorgt für das Abklingen der Beschwerden.

Anwendungsbereiche des Aku Taping:

  • Linderung von Schmerzen
  • Föderung der Durchblutung
  • Regulation des Muskeltonus
  • Regulation psychovegetativer Störungen
  • Beeinflussung des Immunsystems
  • Reduzierung der Schwellung